Uni Campus Kulmbach zu Gast im Kulmbacher Mönchshof

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Im vergangenen Wintersemester nahm die neu gegründete Fakultät VII für Lebenswissenschaften der Uni Bayreuth am Außenstandort Kulmbach den Betrieb auf. Um die neue Heimat besser kennenzulernen und das Wissen rund um Bier, Brot und Gewürze zu erweitern, besuchte das Campus Kulmbach Team die Museen im Kulmbacher Mönchshof.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch Dr. Helga Metzel, Geschäftsführerin der Museen im Kulmbacher Mönchshof e. V., erhielten die Professor*innen und deren Lehrstuhl-Mitarbeiter*innen bei einer Führung durch das Bayerische Brauerei-, das Bayerische Bäckerei- und das Deutsche Gewürzmuseum spannende Einblicke in die Historie des traditionellen Brau- und Backhandwerkes sowie die Welt der Gewürze. „Wir suchen den Dialog mit der neuen Fakultät bewusst“, erklärt Metzel anlässlich der Museen-Vorstellung. „Forschung und Lehre gehen auch immer mit der Auseinandersetzung und dem Bewusstsein für Tradition und Herkunft von Dingen und Lebensumständen einher – wir können also nur voneinander lernen“, ist sich Helga Metzel sicher.

„Die neue Fakultät der Universität Bayreuth in Kulmbach strebt eine möglichst enge Zusammenarbeit mit den örtlichen Unternehmen und Institutionen insbesondere rund um das Thema Lebensmittel an. Dies gilt für die Lehre und die Forschung. Wir freuen uns deshalb ganz besonders über die Einladung in den Mönchshof und die damit verbundene Gelegenheit zum Austausch zwischen der Kulmbacher Brauerei und dem rasch wachsenden Team der Fakultät“, betonte Gründungsdekan des Campus Kulmbach, Professor Dr. Stephan Clemens beim Erfahrungsaustausch anlässlich des Besuches im Mönchshof. Es sei das allererste gemeinsame Teamevent des Campus Kulmbach, das nun in den historischen Lokalitäten des Kulmbacher Mönchshofs stattfinde. „Ein wunderbarer Rahmen, um sich im Team, aber auch mit den Mitarbeitern der Kulmbacher Brauerei und der Museen im Mönchshof noch enger zu vernetzen“, erklärt der Gründungsdekan.
Markus Stodden, Sprecher des Vorstands der Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft und Vorstand der Museen im Mönchshof e. V. sprach von einer sich gut entwickelnden Partnerschaft zwischen den Institutionen. “Ich bin davon überzeugt, dass wir zusammen mit den Lehrkörpern und Student*innen der neuen Fakultät den Lebensmittelstandort Kulmbach weiter voranbringen werden“, so Stodden anlässlich der Begegnung im Mönchshof.

 

Erfolgsmodell Campus Kulmbach
Die neu gegründete Fakultät VII für Lebenswissenschaften: Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit der Universität Bayreuth nahm im Wintersemester 2020/21 mit dem Masterstudiengang Food Quality and Safety am Außenstandort in Kulmbach ihren Betrieb auf. Naturwissenschaftliche Perspektive, methodische Revolutionen in den Biowissenschaften und moderne Konzepte der Wirtschafts-, Rechts-, Sozial- und Verhaltenswissenschaften bilden den Kern des Konzepts für die siebte Fakultät. So versucht die ab dem Jahr 2022 mit neun Professuren ausgestattete Fakultät, in unterschiedlichen Studiengängen auf Master – und ab Herbst 2021 auch auf Bachelorniveau, die miteinander verwobenen globalen Herausforderungen der nachhaltigeren Lebensmittelproduktion und Prävention von Krankheiten aus einer ganzheitlichen und fachübergreifenden Perspektive heraus zu einer Lösung zu bringen.

Drei bemerkenswerte Museen unter einem Dach. Auf mittelalterlichem Klostergrund, einst landwirtschaftliches Vorwerk der Mönche, dann namhafte Exportbierbrauerei, heute Lebensmittel-Kulturzentrum von internationaler Ausstrahlung. Museale Visitenkarte einer Stadt, der längst ein guter Ruf für Spitzenqualität bei Bier, Brot, Gewürzen und Fleischwaren vorauseilt. Willkommen im Mönchshof Kulmbach.