Helmbrechtser Jubiläumsbier wird eingebraut

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Anlässlich der im nächsten Jahr stattfindenden 600-Jahr-Feier in Helmbrechts wird es ein besonderes Bier geben: Anfang November wurde das Helmbrechtser Jubiläumsbier nach traditionellem Rezept eingebraut. Dieses wird ab Anfang des nächsten Jahres exklusiv bei Getränke Dietrich in Helmbrechts erhältlich sein. Außerdem wird das helle Exportbier zu besonderen Anlässen und Festlichkeiten im Jubiläumsjahr 2022 ausgeschenkt werden.

Das Foto zeigt (vorne, v. li.): Eduard Feustel, Träger der Silbernen Bürgermedaille und ehemaliger Brauer und Mälzer, Jörg Dietrich, Inhaber des gleichnamigen Getränkehandels, René Seifert, geschäftsleitender Beamter der Stadt Helmbrechts, Dr. Helga Metzel, Geschäftsführerin der Museen im Kulmbacher Mönchshof und Robert Geigenmüller, zweiter Bürgermeister der Stadt Helmbrechts. Hintere Reihe: Thorsten Müller (li.), Regionalverkaufsleiter Gastronomie und Andreas Pistor (re.), Regionalverkaufsleiter Handel (beide Kulmbacher Brauerei) mit Sebastian Hacker, Dipl.-Braumeister in der Gläsernen Museumsbrauerei. Foto: Stadt Helmbrechts.

Gebraut wird das Jubiläumsbier in der Gläsernen Museumsbrauerei in Kulmbach. Dipl.-Braumeister Sebastian Hacker hat in Abstimmung mit der Stadt Helmbrechts und Biersommelier Jörg Dietrich ein Rezept nach historischem Vorbild kreiert. Zum Einbrauen hat die Geschäftsführerin der Museen im Kulmbacher Mönchshof, Dr. Helga Metzel, eine Delegation aus Helmbrechts unter Führung des zweiten Bürgermeisters Robert Geigenmüller in Kulmbach begrüßt. „Ich freue mich außerordentlich über die Zusammenarbeit mit der Museumsbrauerei in Kulmbach und bin schon heute sehr auf das Ergebnis gespannt“, so Geigenmüller. Der zweite Bürgermeister zeigte sich begeistert von den vielen Stationen und Exponaten im Bayerischen Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof, insbesondere aber von der Gläsernen Museumsbrauerei, in der der „Jubelsud“ für das Helmbrechtser Bier frisch angesetzt wurde. Helga Metzel brachte ebenfalls ihre Freude über das gemeinsame Projekt zum Ausdruck: „Bier ist ein Kulturgut und ein sehr emotionales Thema. Durch die lange Tradition der ehemaligen Brauerei in Helmbrechts ist Bier untrennbar mit der Geschichte der Stadt verbunden.“ Metzel erklärte anlässlich des Einbrautermins weiter „Wir brennen hier im Mönchshof alle für das Traditionsgut Bier und die Geschichte des Brauens und würden uns sehr freuen, den einen oder anderen Helmbrechtser demnächst im Bayerischen Brauereimuseum begrüßen zu dürfen.“
Das Einbrauen des Jubiläumsbiers ist gleichermaßen der Startschuss für die heiße Phase der Vorbereitungen für das Stadtjubiläum. Neben einem zentralen Jubiläumsfest vom 15. bis 18. Juli wird es viele weitere Attraktionen und Veranstaltungen geben, die nun Gestalt annehmen. Unter dem Motto „gestern. heute. morgen“ gibt es im nächsten Jahr nicht nur eine Ausstellung der stadthistorischen Sammlung und einen historischen Stadtrundgang nach dem berühmten Heimatforscher Otto Knopf, sondern auch viele Projekte, die in die Gegenwart und Zukunft der Stadt Helmbrechts gerichtet sind.

Drei bemerkenswerte Museen unter einem Dach. Auf mittelalterlichem Klostergrund, einst landwirtschaftliches Vorwerk der Mönche, dann namhafte Exportbierbrauerei, heute Lebensmittel-Kulturzentrum von internationaler Ausstrahlung. Museale Visitenkarte einer Stadt, der längst ein guter Ruf für Spitzenqualität bei Bier, Brot, Gewürzen und Fleischwaren vorauseilt. Willkommen im Mönchshof Kulmbach.