Erste Kostprobe des Helmbrechtser Jubiläumsbieres

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Vor etwa sechs Wochen wurde der Sud für das Helmbrechtser Jubiläumsbier in der Gläsernen Museumsbrauerei des Bayerischen Brauereimuseums im Kulmbacher Mönchshof eingebraut. Nun konnte eine erste Kostprobe im Rahmen des sogenannten „Zwickelns“ stattfinden.

Das Bild zeigt Biersommelier Jörg Dietrich (li.) mit Dipl.-Braumeister Sebastian Hacker in der Gläsernen Museumsbrauerei. Foto: Museen im Kulmbacher Mönchshof e.V.

Biersommelier Jörg Dietrich, in dessen Getränkehandel das Bier ab Anfang des neuen Jahres 2022 erhältlich sein wird, hat Dipl.-Braumeister Sebastian Hacker im Mönchshof in Kulmbach besucht und mit ihm zusammen die erste Kostprobe genossen. „Es schmeckt“, so waren sich beide einig und begannen sogleich beim Zwickeln mit dem Fachsimpeln über das ausgereifte Bier: Das goldgelbe, vollmundige Export hat eine Stammwürze von 12,7 Prozent und einen Alkoholgehalt von 5,4 Prozent Vol.. Sebastian Hacker freut sich sehr, „dass die neue Rezeptur gelungen ist“. Der Braumeister findet es immer wieder äußerst spannend, an neuen Brau-Projekten im Rahmen der Weiterentwicklung der facettenreichen Bierkultur beteiligt zu sein – so wie auch Biersommelier Jörg Dietrich. Es sei sehr interessant, eine alte Biersorte neu zu interpretieren, so Dietrich und Hacker.
Bürgermeister Stefan Pöhlmann und Dr. Helga Metzel, Geschäftsführerin der Museen im Kulmbacher Mönchshof e. V., freuen sich ebenfalls sehr über das gemeinsame Projekt und die gute Zusammenarbeit. „Das eigens dafür gebraute Bier ist ein besonderes Highlight unseres Jubiläumsjahres“, so Pöhlmann. Helga Metzel betont, „für uns ist es eine Ehre, die 600-Jahr-Feier der Stadt Helmbrechts mit dem gemeinsam entwickelten Jubiläumsbier begleiten zu dürfen: Die Historie und Tradition der Brau- und Bierkultur, die wir im Mönchshof im Bayerischen Brauereimuseum lebendig halten, geht so einher mit dem historischen Bewusstsein in unserer Genussregion Oberfranken – ohne Gestern kein Morgen.“

Drei bemerkenswerte Museen unter einem Dach. Auf mittelalterlichem Klostergrund, einst landwirtschaftliches Vorwerk der Mönche, dann namhafte Exportbierbrauerei, heute Lebensmittel-Kulturzentrum von internationaler Ausstrahlung. Museale Visitenkarte einer Stadt, der längst ein guter Ruf für Spitzenqualität bei Bier, Brot, Gewürzen und Fleischwaren vorauseilt. Willkommen im Mönchshof Kulmbach.