Bayerische Bierkönigin besucht den Kulmbacher Mönchshof

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das Bayerische Brauereimuseum ist für die frischgewählte Bierkönigin Sarah Jäger nicht ganz unbekannt. Im April wurde nämlich die Schulung der „Bierprinzessinen“, an der auch Sarah Jäger teilnahm, aus dem Bayerischen Brauereimuseum online übertragen. Doch nichts ersetzt einen persönlichen Besuch: So durfte die amtierende Bayerische Bierkönigin gestern persönlich die Bayerische Brau- und Bierkultur im Detail kennenlernen: Vom Brauen in der Gläsernen Museumsbrauerei über eine Führung durch das Bayerische Brauereimuseum bis hin zur Verkostung unterschiedlicher Biere – Sarah Jäger konnte die Geschichte, Herstellung von Bier und dessen Vielfältigkeit mit allen Sinnen erleben.

Im Frühjahr wurde die schon traditionelle Studienfahrt der Finalistinnen für die diesjährige Wahl der Bayerischen Bierkönigin nach Kulmbach, coronabedingt abgesagt. Stattdessen bekamen die „Bierprinzessinnen“ im Rahmen einer Online-Schulung das notwendige Handwerkszeug fürs Finale und erste Einblicke in das Bayerische Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof. Die Damen konnten dabei ihr Wissen in Sachen Bier und
Biersensorik im Zuge einer virtuellen Bierverkostung durch Martin Ständner, Biersommelier im Bayerischen Brauereimuseum, erweitern und auch den Brauprozess in der Gläsernen Museumbrauerei online miterleben.

Um für ihre bereits laufende Amtszeit noch besser gerüstet zu sein, kam nun die diesjährige Bayerische Bierkönigin Sarah Jäger eigens dafür zusammen mit dem Hauptgeschäftsführer des Bayrischen Brauerbundes e. V., Dr. Lothar Ebbertz, nach Kulmbach.
„Das gesamte Team der Museen im Kulmbacher Mönchshof freut sich sehr, mit Sarah Jäger die amtierende Bayerische Bierkönigin im Mönchshof willkommen heißen zu dürfen. Wir sind schon ein bisschen stolz, ihr hier zusätzlich profundes Wissen für ihre Amtszeit mit auf den Weg geben zu dürfen“,  betonte Dr. Helga Metzel, Geschäftsführerin der Museen im Kulmbacher Mönchshof, anlässlich des königlichen Besuches.

Nach einer herzlichen Begrüßung nahm Diplom-Braumeister Sebastian Hacker die Bayerische Bierkönigin anschließend in der Gläsernen Museumsbrauerei des Bayerischen Brauereimuseums unter seine fachmännische Obhut: Dort konnte Sarah Jäger ihr Wissen über Rohstoffkunde festigen und den Brauprozess hautnah miterleben.

 

Martin Ständner (rechts im Bild), Biersommelier und Museumsführer Bayerisches Brauereimuseum, erklärt der Bayerischen Bierkönigin Sarah Jäger die Vorgehensweise und Kriterien der Biersensorik.

Bei einer später folgenden Führung durch das Bayerische Brauereimuseum erfuhr die Bayerische Bierkönigin Spannendes zur Geschichte des Bieres. Zu Recht gilt das Bayerische Brauereimuseum als „Schatzkammer der Bierkultur“, die den Besucher auf einer Ausstellungsfläche von über 3.000 Quadratmetern durch die faszinierende Welt der Brau- und Biergeschichte wandeln lässt. „Ich bin schlichtweg begeistert und sehr beeindruckt, was sich hier an Wissen rund um’s Bier entdecken lässt“, erklärte Sarah Jäger nach dem Rundgang.

Das Bayerische Brauereimuseum ist eines der größten Spezialmuseen zu Brauen und Bier weltweit. Besucher können hier viele interessante Informationen zum Beispiel über die Kunst des Bierbrauens, die Bierkultur im Wandel der Zeit und das Bier in der Werbung erfahren.
Zusammen mit Biersommelier Martin Ständner erlebte die Bayerische Bierkönigin am Ende des bierkulturellen „Arbeitstages“ dann im Rahmen einer Bierverkostung noch eine Reise durch die Welt der Biersensorik.
Gefragt, was Kulmbach für den Besuch der Bayerischen Bierkönigin so attraktiv mache, hob Dr. Lothar Ebbertz, Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes, hervor: „Der Kulmbacher Mönchshof bietet als „bierkulturelles Gesamtkunstwerk“ eine in dieser Form einzigartige Möglichkeit, auf engstem Raum alles hautnah zu erleben, was Bayerisches Bier auszeichnet: Handwerkliche Braukunst, einzigartige Vielfalt, besondere Tradition, faszinierende Geschichte und den ungeheuren Facettenreichtum all dessen, was sich um Bayerns Nationalgetränk seit Jahrhunderten rankt.“
Dr. Lothar Ebbertz betonte, er sei sehr dankbar, dass der Kulmbacher Mönchshof der frisch gebackenen Bierkönigin nun die exklusive Chance geboten habe, einen Tag lang noch tiefer in die einzigartige bayerische Bierkultur einzutauchen.

von links: Karin Kühn, Öffentlichkeitsarbeit Bayerischer Brauerbund, Dr. Lothar Ebbertz, Hauptgeschäftsführer Bayerischer Brauerbund, Sarah Jäger, Bayerische Bierkönigin, Dr. Helga Metzel, Geschäftsführerin Museen im Kulmbacher Mönchshof und – am Gläsernen Sudkessel – Diplom-Braumeister Sebastian Hacker, Gläserne Museumsbrauerei, stoßen auf das Bayerische Bier an.

Bayerische Bierkönigin 2021/2022

Mit Sarah Jäger (31) aus Schwandorf wurde die Krone der Bayerischen Bierkönigin erstmals in die Oberpfalz geholt. Sarah überzeugte die Jury mit Spontanität, Charme und profundem Wissen über die bayerische Bierkultur und das Bayerische Bier. Bis Mai 2022 wird Sarah Jäger nun gemeinsam mit dem Bayerischen Brauerbund „Bayerisches Bier“ und das „Bierland Bayern“ im In- und Ausland vertreten und Bierfreunden weltweit das Kulturgut aus dem Freistaat als ebenso hochwertige wie vielfältige Spezialität nahebringen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Drei bemerkenswerte Museen unter einem Dach. Auf mittelalterlichem Klostergrund, einst landwirtschaftliches Vorwerk der Mönche, dann namhafte Exportbierbrauerei, heute Lebensmittel-Kulturzentrum von internationaler Ausstrahlung. Museale Visitenkarte einer Stadt, der längst ein guter Ruf für Spitzenqualität bei Bier, Brot, Gewürzen und Fleischwaren vorauseilt. Willkommen im Mönchshof Kulmbach.